aus den HBV-Archiv:

Vereine, die dem Hess. Badminton Verband beigetreten sind.

 

 

Seit 1954 wird in Büdesheim Badminton gespielt. Büdesheim war ein Pionier in

dieser Sportart, da der Verein unter den ersten 10 Mitgliedern im Hessischen Badmintonverband zu finden ist. Der Anfang war auch in dieser Zeit denkbar

schwer für die ersten Spieler. Es gab nur ein Spielfeld in der vereinseigenen Turnhalle und zu Auswärtsspielen fuhren die Spieler mit Motorrädern und Lastwagen. Da es nur wenige Vereine in Hessen gab, waren die Anfahrtswege

lang und es musste sehr früh aufgestanden werden. Nach der Anfangszeit in

der SKV Turnhalle wurde dann im Saal der Gaststätte König gespielt.

 

Als die Nidder-Kaserne in Kilianstädten gebaut wurde, bekam man die Möglichkeit

in der dazugehörigen Sporthalle zu spielen. Das änderte sich als Ende der 70er-Jahre die Sporthalle für die Grundschule in Büdesheim errichtet wurde. In dieser fanden jahrzehntelang die Trainingsabende und die Mannschaftsspiele statt. Mit dmem Neubau der Erich-Simdorn-Halle (Friedrich-Ebert-Schule) in Kilianstädten konnten bessere Trainingsmöglichkeiten seit dem Jahre 2011 angeboten und mehrere Verbandsspiele zeitgleich ausgetragen werden. 2012 richtete der SKV Büdesheim dort die Hessischen-Senioren-Meisterschaften O35+ auf den 9 Spielfeldern aus.

Danach folgten noch zwei Ranglistenturniere auf Bezirksebene 2013 und 2015.